Das Bobath-Konzept

Das Konzept wurde ab 1943 von der Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Ehemann, dem Neurologen und Kinderarzt Karel Bobath, entwickelt. Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten. Beide, Karel und Berta Bobath, legten schon damals großen Wert darauf, dass die angewandten Methoden und Techniken immer mit den neuesten neurologischen Erkenntnissen übereinstimmen.

Bobath-Therapie

Das Bobath-Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich.

Das Nervensystem hat die Fähigkeit ein Leben lang zu lernen. Nach einer Schädigung ermöglicht es die Plastizität des Gehirns neue Kapazitäten zu aktivieren.

 

Die Bedürfnisse des Patienten, die sich aus seinem bisherigen Leben, seinem sozialen Umfeld und seinen Interessen ergeben, stehen im Mittelpunkt der therapeutischen Einflussnahme. Ziel ist es, die Lebensqualität in einem eigenverantwortlichen selbstbestimmten Alltag wieder zu erlangen und Folgeschäden wie zum Beispiel Gelenkeinschränkungen und Schmerzen möglichst zu vermeiden. Der individuelle Lernweg des Betroffenen soll eine aktive Teilhabe am Leben ermöglichen.

 

Die Bobath-Therapeuten unterstützen den betroffenen Patienten bei seinem individuellen Lernprozess.

Für welche Patienten eignet sich die Bobath-Therapie?

Bobath Therapie kann angewendet werden

  • nach einem Schlaganfall,
  • nach einem Schädelhirntrauma,
  • nach einer Hirnblutung,
  • bei Multipler Sklerose,
  • bei Morbus Parkinson,
  • und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen.

Patient und Therapeut im Dialog

Im Behandlungsprozess sind beide, Patient und Therapeut, in einer fortlaufenden aktiven Beziehung miteinander - sie interagieren.

Die Hände des Therapeuten unterstützen den Patienten nur soweit nötig. Zentrales Ziel des Bobath-Konzeptes ist es, die Eigenaktivität des Patienten zu ermöglichen, zu fordern und zu fördern. Ziel ist eine effiziente Haltungs- und Bewegungskontrolle. Diese verbessert das Gelichgeweicht des Patietnen z.b. beim Sitzen, Stehen oder Gehen und gibt ihm mehr Sicherheit in seinem Alltag.

Hier finden Sie uns

emot GANZHEITLICHE GESUNDHEIT

Stephan Hink und   Michaela Hink

Schmidsberg 5

24395 Gelting

Öffnungszeiten:    Mo-Fr        8 - 12 Uhr Mo,Mi,Do  14 -18 Uhr Di,Fr        15 - 20 Uhr     und nach Vereinbarung

Rufen Sie uns an:

Tel.: 04643 6203255

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephan und Michaela Hink